Impressum Haftungsausschluss Sitemap

Homepage

Herzlich Willkommen auf der Homepage der
Armbrustschützengilde Hofer Bamberg-Gaustadt 1897 e.V

Vereinsmeisterschaft 2024

Stadtschützenkönige 2023/2024

Schützenfest 2023

Bericht Jahreshauptversammlung 2023

Jahresprogramm 2023

Die Termine für das Jahr 2023 sind nun online.

Die Gilde wüscht allen Mitgliedern, Familien und Freunden einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr 2023.


NEU: Lichtpunktgewehr und Pistole

Ab sofort können Kinder ab 6 Jahren bei uns Lichtpunktgewehr und Pistole schießen

125 Jahre ASG Hofer

Bei bestem Wetter konnte am vergangenen Samstag die Armbrustschützengilde „Hofer“ Bamberg-Gaustadt 1897 e.V. ihr 125. Jubiläum im Rahmen ihres Schützenfestes feiern.
Nachdem 2020 und 2021 keine Königsabholung stattfinden durfte, war es für alle Teilnehmer mal wieder eine willkommene Abwechslung die Majestäten vom Vorjahr im Kleingartenverein Schwarze Brücke unter den Klängen der Blaskapelle St. Josef Gaustadt abzuholen. Die große Beteiligung der Mitglieder im Festzug wurde lautstark durch die Böllerschützen vom Zwiebeltreter Fähnlein Bamberg unterstützt.
Hinter der frisch restaurierten 45jährigen Vereinsfahne zog man im Schützenhaus-Garten ein, in diesem konnte der 1. Vorsitzende Michael Mackert viele Vereine, Stadträte, Gauschützenmeister Hiller und Bezirksschützenmeister Hummel begrüßen.
Als kleiner Verein am Stadtrand könne man sich immer noch behaupten, jedoch sind die großen Feste für so einen Verein vorbei. Große Jubiläen mit großen Bierzelten, Festumzügen und Preisschießen sind heute schlichtweg nicht mehr machbar, so Mackert. Bürokratie und Vorschriften, Mangel an finanzieller Unterstützung von außen sowie schlichtweg fehlende Mitglieder die früher solche Feste gestemmt haben, machen dies unmöglich. Weshalb man sich dazu entschlossen hat das 125. Jubiläum im Rahmen des gewöhnlichen Schützenfestes zu feiern.
1897 gegründet als Zimmerstutzen-Gesellschaft „Hofer“ Bamberg hat man sich über die königlich privilegierte Feuerschützen-Gesellschaft „Hofer“ Bamberg , nach dem Krieg über den Wanderclub „Hofer“ Bamberg-Gaustadt zur heutigen Armbrustschützengilde „Hofer“ Bamberg-Gaustadt 1897 e.V. entwickelt.
In diesen 125 Jahren waren keine 10 Vorstände tätig, ihrem oft jahrzehnte langem Ehrgeiz ist es zu verdanken, dass das heutige Schützenhaus auf einem Grundstück von 12.000qm, seit kurzem wieder schuldenfrei, Eigentum der Gilde ist.
Als erster Paukenschlag am Abend wurde die Jubiläumsscheibe an Ralf Schloßmacher als Sieger übergeben. Er gewann mit einem 550,4 Teiler mit dem Kleinkalibergewehr auf 50m, gestiftet wurde die Scheibe von den beiden Ehrenmitgliedern Günther Friedrich und Winfried Schatz.
Zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder wurde auch wieder ein Gedächtnisschießen ausgetragen, hier war der Gewinner mit einem 180,9 Teiler, Jürgen Kohn. Im Anschluss fand ein Totengedenken mit Kranzniederlegung und dem Andreas-Hofer-Lied statt.
Als derzeit beste Schützin der Gilde wurde Anna Stenglein geehrt, mit einer Bestleistung von 386 Ringen und für ihrer Qualifikation bei der Bayerischen Meisterschaft für die Deutsche Meisterschaft.
Für 40jährige Zugehörigkeit wurde Gerd Mackert und Werner Schick, für 50jährige Zugehörigkeit Karl Melber geehrt. Ihnen wurden die Abzeichen des Vereins, des Bayerischen Sportschützenbundes (BSSB) und des Deutschen Sportschützenbundes (DSB) samt Urkunden überreicht.
Die Meisterpokale gingen dieses Jahr wie im Vorjahr in der Jugendklasse mit 20 Schuss Luftgewehr an Anna Stenglein mit 192,6Ringen und bei den Aktiven mit 10 Schuss Kleinkaliber 50m an Melanie Moroskow mit 97 Ringen.
Ein weitere Höhepunkt war die Ehrung der 2. Luftgewehrmannschaft, sie belegten am Ende Platz 1 in der C-Klasse Gruppe3 im Gau Oberfranken West. Die vier Schützen Michaela Brahmann, Sebastian Brahmann, Linda Straub und Daniel Weihermüller steigen somit in die nächst höhere Klasse auf und schießen ab Herbst in der B-Klasse. Ihnen wurde ein Geldgeschenk für die Mannschaftskasse gemacht.
Bei der mit Spannung erwarteten Königsproklamation kamen folgende Ergebnisse hervor; Jugendköniggin wurde mit einem 115,9 Teiler wieder Anna Stenglein. Ihr Vicekönig mit einem 126,6 Teiler heißt Maximilian Steba.
Bei den Aktiven ab 18+ wurden dieses Jahr hervorragende Königsschüsse erzielt. Mit dem Kleinkalibergewehr auf 50m holte sich mit einem Tiefschuss von 61,9 Teiler, der 1. Vorsitzende Michael Mackert die Vicekönigswürde.
Mit einem 26,0 Teiler siegte letztendlich der Sportleiter der Gilde, Fank Stärk und wurde somit zum ersten mal Schützenkönig der Armbrustschützengilde „Hofer“ Bamberg-Gaustadt 1897 e.V.


"Hofer" erweitern Riege der Ehrenmitglieder

Bei der Jahreshauptversammlung am 21. März wurden Jutta und Anton Pomp für ihr langjähriges Wirken geehrt und einstimmig zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Desweiteren wurde die Vereinssatzung überarbeitet und auf den aktuell rechtlichen Stand gebracht. Zwei neue Punkte wurden aufgenommen: Es ist jetzt möglich dass auch Kinder Mitglied werden können. Dies war bisher erst als Schüler möglich. Ebenso ein wichtiger Baustein für den Erhalt der Liegenschaften wurde die Möglichkeit geschaffen, für Renovierungen bzw. Sanierungen einen verpflichtenden Arbeitsdienst jährlich durch die Jahreshauptversammlung beschließen zu können. Nach einigen Einwänden und einer ordentlichen Aussprache wurden jedoch alle Beschlüsse einstimmig gefasst.



Satzungsänderung

Nachdem in der letzten Mitgliederversammlung beschlossen wurde dass unsere Satzung überarbeitet und aktualisiert werden soll, ist dies nun alles auf den Weg gebracht und ausgearbeitet. Hier auf unserer Homepage stellen wir Euch im Vorfeld die Ausarbitung von Satzung und Geschäftsordnung vor, welche in der Mitgliederversammlung am 20. März 2022 beschlossen und verabschiedet werden soll.
Wir hoffen auf zahlreiche Teilnahme von Euch!

Die Änderungen befinden sich als PDF Datei unter folgenden Links:
Satzungsänderung 2022
Änderung der Geschäftsordnung 2022

Jahresprogramm 2022 online

Das Jahresprogramm für das Jahr 2022 sind nun unter Termine zu finden

Jahreshauptversammlung 2021


Neue Ehrenmitglieder bei den Armbrustschützen

Nachdem nun zweimal die Jahreshauptversammlung wegen Corona bei der
Armbrustschützengilde „Hofer“ Bamberg-Gaustadt 1897 e.V. ausfallen musste,
konnte diese nun am vergangenen Sonntag durchgeführt werden.
Um die Versammlung abzukürzen wurden dieses Jahr erstmals die
Jahresberichte nicht verlesen sondern vorher in Schriftform den Mitgliedern
zugänglich gemacht. Dennoch waren ca. 2 Stunden mit Pause angesetzt,
letztlich wurde die Versammlung nach über 3 Stunden geschlossen.
Seit der letzten Mitgliederversammlung im März 2019 sind leider 8 Mitglieder
bis heute verstorben, zu Ehren deren wurde eine Gedenkminute eingelegt und
das Andreas-Hofer-Lied gespielt.
Nachdem alle Jahresberichte genehmigt wurden, stand noch der Kassenbericht
an. Durch Corona sind ein Großteil der Einnahmen weggebrochen, dennoch
wurde die letzten beiden Jahre gut gewirtschaftet und kalkuliert, so dass nur
ein Teil der Rücklagen angegriffen werden musste um die Umsatzeinbußen
wegen Corona zu komprimieren. Auch der Kassenbericht wurde einstimmig
angenommen und somit die Vorstandschaft entlastet.
Als weiterer Punkt wurde ein Model für einen Familienbeitrag vorgestellt,
dieser sieht vor dass Familien mit Kindern einen geringeren Vereinsbeitrag
leisten. Dies wurde von den Mitgliedern begrüßt, jedoch muss hier erst eine
Satzungsänderung für die nächste Mitgliederversammlung vorbereitet werden.
Eine weitere positive Entwicklung ist die Korporation mit der Blaskapelle
St. Josef Gaustadt, diese ist seit nunmehr fünf Jahren im Schützenhaus
Gaustadt beheimatet, worauf hin dem Antrag stattgegeben wurde die
Blaskapelle als Körperschaftliches Mitglied in die ASG Hofer aufzunehmen. Die
Mitglieder haben dies angenommen und einstimmig bewilligt.
In diesem Jahr standen zudem Neuwahlen der kompletten Vorstandschaft an.
Die Wahlleitung übernahm die Schützenkönigin Linda Straub mit Julia und
Christopher Griebel. Bei den Neuwahlen des Vorstands kam folgendes hervor:
1. Vorsitzender Michael Mackert und 2. Vorsitzender Frank Stärk wurden in
ihren Ämtern bestätigt, als neuer 3. Vorsitzender wurde Heinrich Pfister
gewählt, er folgt Winfried Schatz der gerne für die jüngere Generation den
Platz frei gemacht hat.
In den Vorstandsrat wurden gewählt: Brigitte Schatz, Kassier; Andrea
Greifenberg, Schriftführerin; Günther Friedrich, Schützenmeister Kleinkaliber;
Christopher Griebel, Schützenmeister Armbrust; Anton Ruppert, Jugendleiter;
Roswitha Griebel, Protokollführerin; Anton Pomp, Seniorenbeauftragter; Anton
Pomp und Winfried Schatz als Haus und Gerätewart; und
als Beisitzer Robert Zenk.
In den erweiterten Vorstandsrat: Michaela und Sebastian Brahmann,
Kassenprüfer; Michael Mackert, Pressewart; Jürgen Kohn, Fahnenträger; Ralf
Schloßmacher, Deligierter für Armbrustverband; und Alexander Schatz als
Internetbeauftragter.
Den Neuwahlen schlossen sich Ehrungen an. In besonderer Form haben sich
Winfried Schatz und Günther Friedrich in der Gilde verdient gemacht und
wurden zu Ehrenmitgliedern der Armbrustschützengilde „Hofer“ ernannt.
Winfried Schatz ist Mitglied seit 1977 und wurde erstmals 1991 in die
Vorstandschaft gewählt, zuletzt 12 Jahre als 3. Vorstand. Sein unermüdlicher
Einsatz bis heute steht als Vorbild, seit seinem Eintritt hat er jede bauliche
Veränderung an der Sportanlage mitgetragen sowie das gesellschaftliche und
das Miteinander innerhalb des Vereins stets gefördert.
Günther Friedrich ist bereits 1972 eingetreten und wurde erstmals 1979 in die
Vorstandschaft gewählt. Als Mannschaftsschütze und Einzelschütze konnte er
bis heute unzählige Siege für die „Hofer“ erringen. Er ist stets bereit sein
langjähriges Wissen über den Schießsport weiter zu geben, weshalb er ein sehr
geschätzter und geduldiger Schützenmeister ist. Auch er hat keine Stunde bei
den vielen Baumaßnahmen am Vereinsgelände in seiner gesamten
Mitgliedschaft gefehlt. Beide erhielten die Ernennungsurkunde sowie
traditionell einen gravierten Krug. Die Glückwünsche der anwesenden
Mitglieder wurden ihnen mit Abstand und lang anhaltenden Applaus
überbracht.

"Hofer" haben zwei neue Ehrenmitglieder

Winfried Schatz und Günther Friedrich wurden aufgrund ihrer langjährigen Verdienste um den Schießsport und gesellschaftlichen Leben innerhalb der Gilde zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Die Ernennung sollte eigentlich bereits am 22. März 2020 stattfinden, jedoch Corona geschuldet ging dies erst in der Mitgliederversammlung am 17. Oktober 2021.
Herzlichen Glückwunsch an unsere beiden Schützenbrüder.

Mit Abstand Königin

Am letzten Juli Wochenende konnte die Armbrustschützengilde „Hofer“ Bamberg-Gaustadt 1897 e.V. ihre neuen Könige, im Rahmen ihres eigenen Gaststättenbetriebes, proklamieren.Die im Vorfeld traditionelle Königsabholung der Altkönige musste leider wegen Covid19 entfallen, weshalb die zwei scheitenden Majestäten, Kadek Stenglein und Lukas Ruppert alleine mit Abstand hinter der Vereinsfahne in den Schützengarten in Gaustadt einziehen mussten. Nach dem im Juni der Schießbetrieb wieder richtig aufgenommen werden durfte, konnte im Vorfeld das Königsschießen stattfinden, bei welchem eine Gedächtnisscheibe und ein Meisterpokal mit ausgeschossen wurde.Sieger in der Jugendklasse beim Gedächtnisschießen ist Dimitri Triller, bei den Aktiven konnte sich Liane Leicht mit einem 287,7 Teiler mit dem Kleinkalibergewehr auf 50m durchsetzen.Den Meisterpokal errang bei den Jugendlichen Anna Stenglein mit 199,4Ringen bei 20Schuss mit dem Luftgewehr. In der Schützenklasse gewann mit 95 Ringenvon 100 Möglichen, Ralf Schloßmacher auf 50m Kleinkaliber.Desweiteren konnten auch lange aufgeschobene Ehrungen in diesem Rahmen nachgeholt werden. Andrea Greifenberg erhielt für ihre nunmehr über 15jährige Tätigkeit als Schriftführerin das Ehrenzeichen in Silber des Bezirks Oberfranken, Oskar Drozd das Ehrenzeichen in Gold für seine langjährige Unterstützung in der Jugendarbeit. Für 25Jahre Zugehörigkeit bei der Gilde wurde Markus Mackert und Daniel Weihermüller geehrt. Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielt Konrad Pomp die Ehrenzeichen mit Urkunden und ebenso für 55 Jahre Berthold Griebel. Eine nicht alltägliche Ehrung wurde dem Ehrenvorsitzenden Elmar Ritter zu teil. Er wurde als zweites Mitglied der Gilde für 70jährige Vereinszugehörigkeit geehrt, in welcher er über 55Jahre ein Ehrenamt ausgeführt hat, zuletzt bis 2009 als 1. Vorsitzender. Ritter gehört heute noch ehrenhalber der Vorstandschaft an, in welcher er ein hoch geschätztes Mitglied. Vom aktuellen Vorsitzenden Michael Mackert wurde Ritter als das Gedächtnis des Vereins bezeichnet.Der Höhepunkt nach dieser Ehrung war sodann die Proklamation der neuen Schützenmajestäten 2021. In der Jugendklasse mit einem 318,9 Teiler wurde Maximilian Steba Vizejugendkönig, als beste Luftgewehrschützin ging Anna Stenglein mit einem 150,2 Teiler als neue Jugendkönigin hervor.Bei den Aktiven wurde der 2. Vorsitzende Frank Stärk erneut auf Platz 2 verwiesen, er schoss einen 192,4 Teiler mit dem Kleinkaliber und wurde somit zum zweiten Mal, Vizekönig. Der beste Schuss war ein 106,8Teiler auf 50m, mit welchen sich die 20jährige Linda Straub mit Abstand den Titel der Königin gesichert hat.

Von links nach rechts: Frank Stärk, Anna Stenglein, Linda Straub und Ralf Schloßmacher

Die "Hofer" schießen wieder

Seit Juni findet wieder Trainingsschießen auf unserer Anlage statt.
Senioren Mittwoch ab 17.30 Uhr
Jugend Donnerstag 17.00 - 19.00 Uhr anschließend allgemeines Training.
Die aktuellen Corona-Regeln sind zu beachten!

Ab Freitag 2. Juli 2021 öffnen wir auch unseren Biergarten wieder jeden Freitag von 18.00 - 23.00 Uhr!

Königsschießen: Sonntag 4.Juli 2021 14.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag 8. Juli 2021 17.30 - 20.00 Uhr
Sonntag 11. Juli 2021 14.00 - 17.00 Uhr

Schützenfest am Samstag 24. Juli 2021!

Schützenhaus sucht Pächter/in


Wir bieten:
- gut eingerichtete Gaststätte mit 55 Sitzplätzen
- voll eingerichtete Gastroküche sowie Sommerausschank
- Saal mit bis zu 120 Sitzplätzen
- Biergarten mit bis zu 200 Sitzplätzen
- sowie 2 Vereine im Haus mit ca. 15 festlichen Veranstaltungen pro Jahr
- günstige Pacht

Wir suchen:
Pächter/in der/die weiß, dass Beständigkeit, Fleiß, Sauberkeit und
Ordnung, ein ansprechendes Speisenangebot und eine adäquate Preispolitik die Hauptgaranten einer erfolgreichen Gastronomie sind.
Desweiteren sollte der/die Pächter/in genauso viel Wert auf eine offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit legen, wie wir.
Eine gesunde Einstellung dem Schießsport und Vereinsleben gegenüber wäre von Vorteil.

aussagekräftige Bewerbung an:
Armbrustschützengilde „Hofer“ Bamberg-Gaustadt 1897 e.V.
Andreas-Hofer-Straße 15
96049 Bamberg


100 Jahre Schützenhaus, Gründungsväter wären stolz

Preisschießen, Festabend und Schützenfest, in Gaustadt wurde ordentlich gefeiert

Trotz tropischer Temperaturen von 35Grad wurde am vergangenen Wochenende in Gaustadt zünftig gefeiert. Die Armbrustschützengilde „Hofer“ Bamberg-Gaustadt 1897 e.V. veranstaltete am Freitagabend einen Festakt anlässlich ihres 100jährigen Schützenhauses sowie am Samstag ihr traditionelles Schützenfest mit Königsproklamation.
An beiden Tagen herrschte gute Stimmung unter den vielen geladenen Gästen. Die Schirmherrschaft übernahm Bürgermeister Dr. Christian Lange welcher einen Bierkrug mit Zinndeckel aus dem Jahr 1918 von der Gilde als Dank überreicht bekam.
Der 1. Vorsitzende Michael Mackert konnte unter den Gästen einige Stadträte, Ehrenkreishandwerksmeister Kaspar Reinfelder sowie Ehrengauschützenmeister Jantschwesky, Gauschützenmeister Hiller und Bezirksschützenmeister Hummel begrüßen. Desweiteren viele Abordnungen befreundeter Vereine.
Der Einzug der Majestäten mit Schirmherrn wurde von den Fahnenabordnungen des Zwiebeltreter Fähnlein Bamberg, der Schützengesellschaft Hamonia Bamberg, des Bürgervereins Gaustadt und des Kleingartenvereins „Schwarze Brücke“ begleitet.
Die Festansprache, die den Anwesenden die Geschichte des im Jahr 1918 erbauten Schützenhauses näher brachte, wurde vom Ehrenvorsitzenden Elmar Ritter verfasst und vorgetragen. Das alte Schützenhaus von 1918 steht leider nicht mehr nur einige Grundmauern auf die im vergangenen Jahr aufgestockt und die alte Optik des Schützenhauses wieder hergestellt wurde. In den neu entstanden Raum kommt in Zukunft die Blaskapelle St. Josef Gaustadt unter, welcher feierlich übergeben wurde.
Für ihren unermüdlichen Einsatz, für den Erhalt und Ausbau, in ihrer gesamten Vereinszugehörigkeit wurden geehrt; Elmar Ritter, Liesl und Franz Piel, Jakob Reinfelder, Jutta und Anton Pomp, Oskar Drozd, Robert Zenk, Günther Friedrich, Winfried Schatz, Ralf Schloßmacher und Michael Mackert. Sie erhielten eine Silbermünze als Dank und stetige Erinnerung. Desweiteren wurden für ihre 40jährige Vereinszugehörigkeit Helga Mackert und Stefan Schatz geehrt, sie erhielten die Abzeichen des bayerischen und deutschen Schützenbundes.
Der am Samstag heiß erwarteten Königsproklamation gingen etliche sportliche Ehrungen voraus für Gau und Bezirksmeisterschaften, jedoch war hier der Höhepunkt mit der Juniorschützin Linda Straub die bei der Bayerischen mit der Armbrust 30m nat. auf dem Treppchen stand und Silber geholt hat.
Das diesjährige Gedächtnisschießen in der Jugendklasse mit dem Luftgewehr gewann Lukas Ruppert mit einem 16,9 Teiler und bei den Aktiven mit dem Kleinkalibergewehr 50m Brigitte Schatz mit einem 569,6 Teiler.
Den Meisterpokal in der Jugendklasse gewann wiederum Lara Greifenberg mit 201,8 Ringen, bei den Erwachsenen ging der Meisterpokal nach 20 Jahren Wanderschaft an seinen endgültigen Gewinner Ralf Schloßmacher mit 94 Ringen über.
Im Vorfeld der Feierlichkeiten wurde ein Preisschießen für alle Freunde, Gäste und Nachbarn ausgetragen mit Luftgewehr Auflage und Kleinkaliber 50m auf die Jagdscheibe.
Mit dem Luftgewehr siegte Josef Hermenau von Bavaria Kersbach mit einem 21,4 Teiler, vor Heinrich Mackert ASG Hofer Bamberg52,5 Ringe und Reinhard Mohr SG Coburg 30,8Teiler.
Mit dem Kleinkalibergewehr konnte sich mit einem 103,6 Teiler Anne Ritter vom Obst und Gartenbauverein Gaustadt gegen alle anderen durchsetzen und die 150€ Preisgeld mit nach Hause nehmen. Ihr folgte Reinhard Mohr SG Coburg 96,6 Ringe und Vincent Zißler Blaskapelle Gaustadt mit einem 132,0Teiler. Die Festscheibe der Gäste gewann Florian Sousa mit einem 278,6 Teiler ebenfalls von der Blaskapelle Gaustadt. Bei den Mitgliedern siegte Brigitte Schatz auf der Festscheibe mit einem 293,7 Teiler geschossen auf 50m Kleinkaliber.
Die mit Spannung erwartete Königsproklamation markierte wiederum den Höhepunkt des Abends. Einen Ehrenpreis erhielten hier die drei jüngsten Teilnehmer Julian Stärk 79 Ringe, Shawn Zinkula 70 Ringe und Elias Christov 50 Ringe.
Mit der Armbrust auf den Adler siegte Frank Stärk mit 524g Holz und holte sich somit seinen ersten Königstitel als Armbrustkönig.
In der Jugendklasse mit dem Luftgewehr konnte sich mit einem 259 Teiler Lukas Ruppert den Vicekönigstitel sichern hinter Lara Greifenberg mit einem167 Teiler, sie wurde nun zum 7mal Jugendkönigign und gleichzeitig errang sie damit zum zweiten mal die Würde der Jugendkaiserin.
In der Königsklasse mit dem Kleinkalibergewehr auf 50m ging es zwischen Platz 1 und 2 sehr eng zu. Nur 0,042mm Unterschied lag zwischen den beiden Schüssen. Viceschützenkönigin mit einem 137 Teiler wurde Roswitha Griebel und zum Schützenkönig im Jahr 2018 wurde Heinrich Mackert mit einem 132,8Teiler, nach 28 Jahren zum zweiten mal ausgerufen!
An beiden Tagen konnten die Geehrten, Meister und Könige weit in die lauen Sommernächte hinein gefeiert werden.
Für alle Interessierten geht es im September wieder los mit dem Gaustadter Kirchweihschießen am 20.09.18.